geomantie

griech. "weissagung der erde"
geomantie bedeutet, sich bewusst mit einem bauplatz und seinem umfeld auseinanderzusetzen, um dessen energetische qualitäten zu erfassen, zu verbessern und in die gestaltung des hauses und des gartens einzubeziehen – zur schaffung eines "harmonischen ortes der kraft"

am beginn der planung steht eine radiästhetische grundstücksuntersuchung durch einen erfahrenen radiästheten – die erfassung von geologischen störzonen, wasseradern, elektromagnetfeldern und des niveaus der kosmischen energien, aber auch aufladender plätze für bereiche der erholung, aktivität & kreativität ist eine der wichtigsten planungsgrundlagen. erst wenn sich architektur und geomantie begegnen, kann neues entstehen! die einbeziehung von energielinien, die berücksichtigung von blickachsen zu aufladenden landschaftspunkten wie kirchen, kapellen, marterln, hügelketten oder berggipfeln bei der hauskonzeption gehört ebenso zur geomantischen arbeit wie das wissen der mittelalterlichen bauhütten um harmonikale maße und proportionen, die baubiologie, farbpsychologie und die wichtigsten grundsätze des chinesischen feng shui und des indischen vastu.

gesundes bauen und wohnen ist das fundament für heilende orte der kraft.

harald jordan

wichtig erscheint mir auch, unsere jahrhundertealten bräuche und symbole, wie grundsteinlegung und hauseinweihung, wieder zu reaktivieren.
durch die rituelle auseinandersetzung mit dem neu gestalteten ort kann ihr haus energetisch aufgewertet werden
– zu einem "heilenden ort der kraft"!